Elisabeth Karamat – Honigmann

Loading Likes...

Wenn Du mehr über das Buch und den/die AutorIn wissen möchtest, Klick auf das Cover, von dort wirst Du direkt zur Verlagsseite des Titels weitergeleitet um weitere Details zu erfahren.

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 240 Seiten
Erscheinungsdatum: 11.01.2013
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404607136
Preis: 8,99
 
 
Der Klappentext:

Elisabeth ist Mitte vierzig, hat einen guten Job und drei erwachsene Kinder. Aber soll es das schon gewesen sein, das gute Leben? Nach einem Urlaub auf der idyllischen Karibik-Insel St. Kitt’s beschließt sie auszuwandern. Ein Grund dafür: der rätselhafte Kwando, ein Rastafari und spiritueller Heiler, der sie geradezu magisch anzieht. Elisabeth lässt sich auf ein neues Leben in einer fremden Kultur ein.
Quelle: http://www.luebbe.de/Buecher/Sachbuch/Details/Id/978-3-404-60713-6

Die Autorin:

Elisabeth Karamat wurde in New York geboren. Sie besuchte das französische Lycée in Dakar, Senegal und Washington und studierte in Wien Kunstgeschichte. Auf der diplomatischen Akademie in Wien spezialisierte sie sich auf Völkerrecht und internationale Verhandlungen. 2005 schloss sie ihre Promotion in rechtswissenschaften ab. Ihre Arbeit führte sie unter anderem als Botschaftsrätinn nach Brüssel, als Wahlbeobachterin nach Bosnien und als Projektkoordinatorin für das “St.Paul’s Community Project of the Anglican Church” nach St. Kitt’s, wo sie seit 2009 lebt
Quelle: http://www.luebbe.de/Personen/Details/Elisabeth+Karamat#subtab=1

Meine Rezension:
Gelesen und rezensiert von unclethom

Das Buch hat meine Erwartungen völlig erfüllt. Ganz in der Tradition von “Die weisse Massai” zB. wusste man vorher in etwa was einen erwartet.
Durch die flüssige Schreibweise ließ sich das Buch gut und schnell lesen. Ich hatte das Gefühl als säße ich irgendwo auf St. Kitts auf der Veranda eines Hauses und würde den Menschen auf ihren Feldern zusehen, in der Hand ein Glas eiskalten Ingwersaft. Im Hintergrund der Feldarbeiter das Meer.
Ich hatte die ganze Zeit genau dieses Bild vor mir, und habe wirklich die Zeit die ich mit dem Buch verbringen durfte genossen.
Die Person der Lisuscha, auf der einen Seite bewundernswert ihr Mut, die Gesicherten Verhältnisse zu verlassen und in ein gänzlich neues Leben einzutauchen.
Auf der anderen Seite ihre fasst kindliche Naivität, dass sich die Beziehung zum Honigmann verbessern würde und er der Gewalt abschwört.
So schön die Story an sich war, so seltsam und verwunderlich fand ich das Ende. Der Honigmann kehrt zurück und sie versöhnen sich, all dies klingt mir zu sehr nach einem Happy End a la Hollywood. Dennoch fínde ich dass es eine schöne Geschichte ist, für Freunde des Genres sicher ein Highlight, allerdings nur für diesen Lesekreis denke ich.
Einen Kritikpunkt hätte ich noch, die kleine Schrift. Zwar ist der Zeilenabstand recht groß, aber die Schrift leider zu klein so dass ich trotz Lesebrille immer mal wieder Probleme beim Lesen bekam.

Unsere Bewertung:
 

Florian Herb – Männerwirtschaft

Loading Likes...

Wenn Du mehr über das Buch und den/die AutorIn wissen möchtest, Klick auf das Cover, von dort wirst Du direkt zur Verlagsseite des Titels weitergeleitet um weitere Details zu erfahren.

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 256 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.02.2013
Verlag: Ullstein Taschenbuch
ISBN: 978-3548284828
Preis: 8,99 €

Der Klappentext:

Die Entscheidung, dass Götz in Elternzeit gehen wird und nicht seine Frau Marie, ist keine emanzipatorische. Sie ist vielmehr das wasserdichte Ergebnis von Maries betriebswirtschaftlicher Stärken- und Schwächenanalyse. Voller Pioniergeist nimmt Götz die neue Herausforderung in Angriff und wechselt seinem Sohn die Windeln, während seine Frau Karriere macht. Als Hausmann und Vollzeit-Papa erkennt er schon bald die volle Tragweite des Sprichworts: „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr!“
Quelle: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/maennerwirtschaft-9783548284828.html

Zum Autor:

Florian Herb, 1971 in Berlin geboren, lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen im Allgäu. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit begeistert er sich für Musik, Fotografie, Film, Theater, den VFB Stuttgart und die Tücken des menschlichen Zusammenlebens.
Quelle: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/autor/name/Florian-Herb.html

Meine Rezension:

Gelesen und rezensiert von unclethom

Ein wunderschön amüsanter Roman, flüssig geschrieben so dass ich regelrecht über die Seiten flog. Ich musste mich immer wieder bremsen sonst wäre ich an nur einem Tag durch gewesen.
Im Buch werden Situationen geschildert die nahezu jeder werdende Vater miterlebt hat. Von der überschwänglichen Freude als man es erfährt, über den Tatendrang um die Kinderzimmer herzurichten, bis zur schlimmen Nervosität als es dann endlich losgeht.
Tim und sein Vater Götz, für mich das Traumpaar schlechthin, immer wieder habe ich mich selbst in der Geschichte wiedergefunden, auch wenn ich nicht den Part des Hausmannes innehatte. Herrlich beschrieben die kleinen Sorgen und Nöte die man in Frühphase als Eltern durchmacht. Aber in einer Art und Weise dass ich immer wieder lauthals lachen musste.
Dieser Roman ist denke ich ein Pflichtprogramm für alle werdenden Eltern und auch für alle angehenden Hausmänner.

Unsere Bewertung:

 

Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenmoor

Loading Likes...
Wenn Du mehr über das Buch und den/die AutorIn wissen möchtest, Klick auf das Cover, von dort wirst Du direkt zur Verlagsseite des Titels weitergeleitet um weitere Details zu erfahren.

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 512 Seiten
Erscheinungsdatum: 25.07.2013
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN: 978-3596190423
Preis: 9,99 €

Der Klappentext:

An dieser Küste ist das Verbrechen zu Hause
Ann Kathrin Klaasens siebter Fall führt sie ins Uplengener Moor
Den Anblick dieser Leiche würden die Polizisten nie vergessen: Kunstvoll hatte der Mörder mit Hilfe eines Maschendrahtes den Körper nachgeformt und darüber die Haut gespannt. Wie bei einem Fliegengitter, nur viel stabiler. Doch warum hat er sein Kunstwerk im Moor entsorgt?
Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/ostfriesenmoor/9783596513062

Der Autor:

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizeiruf 110«. Sein Roman »Ostfriesensünde« wurde von den Lesern der ›Krimi-Couch‹ zum »Besten Kriminalroman des Jahres 2010« gewählt. »Ostfriesenmoor« stand über 20 Wochen lang auf der Spiegel-Bestsellerliste.
Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/ostfriesenmoor/9783596513062

Meine Rezension:

Gelesen und rezensiert von mienebaja-74
Für mich war es ein Buch, welches mir mein Mann empfohlen hatte. Er schwärmte davon und das machte mich schon neugierig. Vorab muss ich sagen, dass ich nun seine Schwärmerei nicht ganz nachvollziehen kann, aber ich denke, das liegt daran, dass, es nicht ganz mein Genre ist.
Erschreckend die Vorstellung durch das gesamte Buch hindurch, dass aus den Kindern auch eine Moorleiche werden könnte. Gut beschrieben die Charaktere und auch die Landschaften, die Spannung hielt über die ganze Story an und konnte mich zumindest teilweise fesseln. Gut gefallen hat mir die Ermittlerin Ann Kathrin, sowie ihr Partner Weller. Ich glaube für “echte” Krimifans ist der Roman auf jeden Fall ein muss. Es war auf jeden Fall einen Versuch Wert, jedoch überlasse ich meinem Mann eher das Lesen der Krimis und Thriller.

Unsere Bewertung:

Nicole C. Vosseler – In dieser ganz besonderen Nacht

Loading Likes...
Wenn Du mehr über das Buch und den/die AutorIn wissen möchtest, Klick auf das Cover, von dort wirst Du direkt zur Verlagsseite des Titels weitergeleitet um weitere Details zu erfahren.

Format: Gebunden
Seitenzahl: 576 Seiten
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013
Verlag: cbj Verlag
ISBN: 978-3570155349
Preis: 18,99 €

Der Klappentext:

Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche …
Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/In-dieser-ganz-besonderen-Nacht/Nicole-C-Vosseler/e397076.rhd

Die Autorin:

Nicole C. Vosseler, geboren 1972 in Villingen-Schwenningen, studierte Literaturwissenschaft und Psychologie in Tübingen und Konstanz, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit ihren Romanen „Unter dem Safranmond“, „Sterne über Sansibar“, „Der Himmel über Darjeeling“ und „Das Herz der Feuerinsel” feierte sie große Erfolge. Die Autorin lebt am Bodensee – mit knapp zweitausend Büchern unter einem Dach.
Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/In-dieser-ganz-besonderen-Nacht/Nicole-C-Vosseler/e397076.rhd?mid=10&serviceAvailable=true#tabbox

Die Rezension:

Gelesen und rezensiert von mienebaja-74
Ein sehr schönes Cover wurde hier gewählt, die Farbkombination blau/weiß/beige harmoniert hier mit den unterschiedlichen Schriften Perfekt.
Ich war durch die Leseprobe schon so neugierig und hätte gerne gleich weitergelesen. Das Thema selbst ist zwar nicht neu, aber von der Autorin wunderbar und sehr ausführlich umgesetzt. Ich war sofort Mitten in der Geschichte und habe von Anfang an mit Amber gelitten, die in der kurzen Zeit ja doch schon viel mitgemacht hat. Die Autorin hat die Story so lebendig erzählt das man sich die Menschen und auch die Orte genau vorstellen konnte. Die erste Hilflosigkeit beim zusammentreffen von Amber und ihrem Vater finde ich sehr gut gelungen. Es ist sehr schön mitzuerleben wie sie nach und nach dann doch zueinander finden. Man hat das Gefühl Amber und Nathaniel sind ein perfektes Paar… wenn da nicht diese ” Kleinigkeit ” wäre. Toll fand ich auch die Nebendarsteller – Matt, der Flippige mit ständig wechselnder Haarfarbe – Abby, Das Gruftiemädchen und Holly, die völlig verrückte Spirituelle. Trotz der manchmal sehr traurigen Szenen hat die Autorin es geschafft viel Humor mit einzubringen.
Durch den wirklich tollen Schreibstil von Nicole C. Vosseler und die spannende Geschichte hatte ich das Buch im Nu gelesen. Und wie bei jeder schönen Liebesgeschichte gibt es auch hier ein Happy End, wenn auch ganz anders als man erwartet. Ich werde es mit Sicherheit nochmal lesen…. einfach schön.

Unsere Bewertung: